Fakt ist, das Homeoffice ist eine Herausforderung aber die Kombination von Vollzeitstelle und gleichzeitiger Bespaßung, Fütterung und Erziehung meines Kindes, überwältigt mich und bringt mich an den Rand der Verzweiflung. Als Elternteil eines bewegungsfreudigen Kleinkindes (mit einem weiteren auf dem Weg!) habe ich keinen einzigen Leitfaden, wie man beides unter einen Hut bringen soll. 

Mein sorgfältig ausgearbeiteter Zeitplan wird zum Fenster hinausgeworfen, idealisierte Erziehungstechniken ignoriert und die sonst verbotenen Bildschirmzeit auf Stunden erweitert. Es gibt keinen richtigen Weg, mit einer Krise wie dieser umzugehen, aber ich habe eine ganze Reihe von Lektionen gelernt wie meine Teamkollegen bei Lemonade auch. 

Hier sind einige bewährte und echte Hacks, die den Unterschied zwischen einem guten und einem schrecklichen Tag ausmachen können, um deiner Work-Life-Balance zumindest ein bisschen auf die Sprünge zu helfen. Sie sind kein Allgemeinrezept, werden nicht für jede Familie oder jedes Kind funktionieren, aber sie können dazu beitragen, den Druck und die Belastung etwas zu reduzieren, während wir alle mit diesen neuen Veränderungen, Verantwortlichkeiten und Zeitplänen umgehen müssen.

Customer Experience Specialist, Alex. R und seine Tochter Nina

1. Einen Schlachtplan erarbeiten

Führe ein Gespräch mit deiner Partner*in und stelle einen Zeitplan für deine eigene Arbeit auf. Ich versuche sehr, mich nicht an der Zeit vor der Krise mit einstigen Strukturen festzuhalten. Das sind unbefahrene Gewässer, und wir müssen mit dem auskommen, was wir haben. 

Ich empfehle in Schichten zu arbeiten und einen Platz einzurichten, der nur für die Arbeit gedacht ist. Wähle dafür einen ruhigen und bequemen Ort im Haus. Beispielsweise ist unser Gartentisch ein großartiges temporäres Büro, wie ich finde. Es gibt keine perfekte Lösung. Wenn also etwas nicht so gut funktioniert, werde kreativ und versuche es erneut. 

All das gilt natürlich auch für die Arbeit deiner Partner*in, so Elterncoach Avital Schreiber-Levy. Es ist für die Familie als Ganzes überlebenswichtig, dass beide Eltern ihre Arbeitszeiten (und persönliche Ich”-Zeit) respektieren. Schreiber-Levy drückt es so aus:

Es ist schlichtweg unmöglich, Elternsein und Job zugleich zu bewältigen beim Versuch würde man einfach keiner beider Rollen gerecht.”

Sage deiner Partner*in, wie du sie bei deiner Arbeitszeit unterstützen kannst und hilf ihr, das Gleiche für dich zu tun. Das ist eine großartige Möglichkeit, zusammen als Team zu brillieren.

Für eines meiner Teamkolleginnen, Silvi S., sind Noise-Cancelling-Kopfhörer das Mittel ihrer Wahl:

Sobald ich bei der Arbeit die Kopfhörer aufgesetzt habe, war das das Signal für mein Team, dass ich gerade fokussiert arbeiten muss. Jetzt benutze ich dasselbe Signal für meinen Partner Zuhause, sagte sie.

Ich habe auch festgestellt, dass es hilft, bei Zoom-Calls wählerisch zu sein, da diese das Potenzial haben, die gesamte Arbeitszeit in Anspruch zu nehmen. Entscheide, welche Calls unerlässlich sind und welche ohne ein Meeting abzuhalten, gelöst werden können.

2. Kinder ermutigen, allein zu spielen

Rückblickend betrachtet war mein Lebensstil vor Corona ziemlich hektisch, besonders für mein Kind. Die momentane Situation hielt mir vor Augen, wie viel Aufmerksamkeit und ständige Interaktion er braucht. Dies im Hinterkopf, habe ich ihn stetig ermutigt unabhängig zu spielen, was echte Vorteile mit sich bringt – nicht nur für seine eigene Entwicklung, sondern auch für meine notwendigen Blöcke kinderfreier Zeit um zu arbeiten. 

Dr. Lawrence J. Cohen, Ph.D., Autor von Playful Parenting empfiehlt Zeitblöcke einzuplanen, um mit den Kindern zu spielen. Der Schlüssel liegt darin, keinen festen Plan zu haben. Lass’ deine Kinder die Führung übernehmen, aber ermutige sie zum Spielen. Wenn die Zeit abgelaufen ist, neigen die meisten Kinder dazu, alleine weiterzumachen und das Spiel alleine zu genießen. 

Glücklicherweise musst du das Spiel deines Kindes nicht die ganze Zeit beaufsichtigen. Avital Schreiber-Levy kann dir mit ihren Play Guide dabei helfen den Balanceakt zu meistern. Es ist ein praktische Hilfsmittel für das Spiel mit Kindern während des Lockdowns. 

Dr. Cohen empfiehlt zudem, sich beim Spiel des Kindes zu beteiligen. Ich gebe meinem Kleinkind zum Beispiel eine Challenge: eine Teeparty in dem Zelt, das wir für ihn gebaut haben, zu organisieren. Sobald ich frei bin, nehme ich mir die Zeit, mit ihm im Zelt zu spielen. Falls dein Kind also deine Aufmerksamkeit möchte, während du beschäftigt bist, fordere es zu etwas heraus, an dem du später teilnehmen kannst. 

Product Quality Specialist, Olga. H und ihr Sohn Yuval

3. Zeitplan, Zeitplan und nochmal Zeitplan

Falls du’s noch nicht wusstest, Routine kann deine Gesundheit maßgeblich verbessern und das bedeutet nicht, dass du gelangweilt” sein musst. Bis zum Tag dieser Krise wusste ich nicht einmal, wie sehr ich eine gute, alte Routine brauchte. Du kannst deinen Kindern damit ein Gefühl der Sicherheit geben, besonders in dieser Zeit.

Eine vorhersehbare Routine ermöglicht es Kindern, sich sicher zu fühlen und ein Gefühl der Lebensmeisterung zu entwickeln”, so las ich in Aha Parenting, einem beliebten Elternblog. 

Einer meiner Kollegen, Jorge E., Lemonades Chief Business Development Officer, bestätigte dies. Er stellte fest, dass über den Tag verteilte Zeitblöcke für die Familie ihm dabei helfen, ein Gleichgewicht zwischen Job und Kindern zu schaffen.

Yael C., VP of BizOpps bei Lemonade, empfahl mir, einen Zeitplan zu erstellen, der Spiel und Erziehung kombiniert:

Wir verteilen während der Woche Aufkleber für das Lernen von Mathematik und Naturwissenschaften oder einer Sprache. Wenn sie 15 Aufkleber pro Woche erhalten, dürfen sie an die Schatzkiste” und dort einen Gegenstand aussuchen in der Regel kleine LEGO-Sets oder Puzzles”.

Zeitpläne sind nicht nur für Kinder wichtig sie tragen auch dazu bei, etwas Routine in unser eigenes Leben zu bringen. Einige der bekanntesten Schriftsteller*innen, wie T.S. Eliot und F. Scott Fitzgerald, waren laut dem Harvard Business Review auf einen festen Tagesablauf angewiesen, um erfolgreich zu sein. 

Aus diesem Grund stelle ich meinen Wecker jeden Tag zur selben Uhrzeit, ziehe mich an, mache mir einen Kaffee und setze mich an meinen Arbeitsplatz.

4. Bewegung 

Ein voller Tag mit Pendeln, Arbeit und sozialen Verpflichtungen erschöpft mich (und meinen Sohn) immer. Aber den ganzen Tag zu Hause zu verbringen, kommt da nicht annähernd ran. Viel Glück beim Mittagsschlaf, oder?

Da ich das Glück habe, in einer Mietwohnung mit Garten zu leben, versuche ich, so viel wie möglich Bewegungsspiele an der frischen Luft zu fördern. Für diejenigen, die keinen Garten zur Verfügung haben, empfiehlt Schreiber-Levy, einen sicheren Raum zuhause zu schaffen, in dem sich Kinder gefahrlos bewegen können:

Räume Möbel weg und stelle weiche Dinge zur Verfügung, wie Kissen, Polster, Yogamatten oder Schlafsäcke. Mit etwas Glück werden die Kinder am Ende eine Festung bauen, die sie stundenlang bei Laune hält.

Zudem werden derzeit viele verschiedene gratis Online-Kurse angeboten. Der Basketballverein ALBA stellt beispielsweise täglich ein Sportprogramm für Kinder und Jugendliche online.

Während deine Kinder ihre Energie abbauen, solltest du dasselbe für dich tun. Laut einer aktuellen Studie der University of Bath kann regelmäßige Bewegung dein Immunsystem stärken.

Dazu brauchst du auch kein schickes Fitnessstudio. Ich habe angefangen zuhause kreativ zu werden: Ich laufe die Treppe (oder den Flur) rauf und runter oder mache Musik an und veranstalte eine Tanzparty. Wenn du Kurse bevorzugst, mach einfach Zoom mit deiner Lieblings-Pilates- oder Yoga-Lehrer*in. Meine Schwester ist Personal Trainer und bietet alle ihre Kurse (auf Englisch) momentan kostenlos an. Gratis Workouts bietet dir zudem die App Cyberobics.

5. Sich Technologie zu eigen machen 

Seit der Geburt meines Sohnes, debattiere ich über Bildschirmzeiten und habe den Deal mit meinem Partner gemacht, dass die Erlaubnis zur Bildschirmzeit so lang wie möglich hinausgezögert wird. Doch laut der New York Times ist die Debatte endgültig vorbei. Der Gewinner? Die Bildschirme. 

Jedoch habe ich herausgefunden, dass die Technologie jetzt mein bester Freund ist, während ich versuche einen Vollzeitjob und meine elterliche Pflichten unter einen Hut zu bringen. Natürlich spielen Babys in einer anderen Kategorie, aber es kann manchmal lebensrettend sein, Technologie für Kinder ab zwei auf die richtige Art und Weise einzusetzen. 

Nachdem ich mit anderen Eltern von Lemonade gechattet hatte, entdeckte ich Live gelesen mit… eine tolle Quelle für beliebte Kinderbücher, die von Autor*innen gelesen werden und als Video oder Podcast zur Verfügung stehen. Dieser kleine Trick fördert die Lesefähigkeit und gibt mir gleichzeitig die dringend benötigte Zeit zum Arbeiten. 

PBS Kids ist eine weitere nützliche Ressource, sagt Alex M., eine der herausragenden Office Admins von Lemonade (psst: sie ist einer der Gründe, warum Lemonade zu einem der besten Arbeitsplätze gewählt wurde). Glücklicherweise ist mein Kind noch in der Vorschule aber wenn dein Kinder etwas älter sein sollte und du ein bisschen Schulbildung anbieten möchtest, versuche es bei Anton, einer Plattform mit wichtigen Themen passend zum Lehrplan für Schulkinder der Klassen 1 bis 10.

Falls du eine Dosis an Kultur brauchst, haben einige der berühmtesten Museen der Welt ihre virtuellen Türen für Kinder per Livestream geöffnet. Oder ermutige deine Kinder, sich eine neue Fertigkeit anzueignen: Itamar K., einer der Senior Fullstack Engineers von Lemonade, lässt seine drei Kinder live mit einem Lehrer und anderen Kindern aus der ganzen Welt Arabisch lernen.

Sicher, es wäre dir wahrscheinlich lieber, wenn dein Kind nicht 12 Stunden am Tag am Bildschirm hängen würde, aber ich habe meinen Frieden damit gemacht und angefangen deswegen jetzt keinen Stress zu kriegen. Technologie war für uns der Draht zur Außenwelt, die Verbindung zu unseren Großeltern und Tanten, die im Ausland leben und wir haben alle momentan genug um die Ohren, um diese Technologie nicht auch voll zu nutzen. 

Einatmen, ausatmen 

Lass dich nicht verunsichern, dies ist eine herausfordernde Zeit für uns alle! Bei Instagram bin ich täglich auf perfekt geschniegelte Eltern gestoßen, die nicht nur die scheinbar perfekte Work-Life-Balance gefunden haben, sondern zusätzlich mit makellosem Homeschooling brillieren. Während ich in das Loch mit Ich bin die schlechteste Mutter der Welt gefallen bin, da ich es nicht genieße, mein Kind 24/7 um mich herum zu haben. Aber ein Wort des Ratschlags: Fühl’ dich nicht unter Druck gesetzt diese Rund-um-die-Uhr-Zeit zu genießen. Wir alle lieben unsere Kinder!

Jeder geht anders mit dieser Krise um, und es hilft nicht, sich mit anderen zu vergleichen. Wir sollten uns in dieser schwierigen Zeit weiterhin darauf konzentrieren, so sicher und glücklich wie möglich in unserem Zuhause zu sein. Wir tun alle unser Bestes — we are all in it together.

Share